UA-138409314-1
 

Dichtkunst

Seit Ende 2020 habe ich für mich eine neue Art und Weise entdeckt wie ich leere Blätter füllen kann:

Mit Gedichten.

Wie es dazu kam? Das kann ich nicht genau sagen. Manchmal wachsen und gedeihen neue Projekte nicht durch ein bewusstes Starten, sondern einfach unvermeidlich durch das Gehen seiner Wege. 

Wir erleben momentan turbulente Zeiten.

Überflutet mit Informationen, Ereignissen, Meinungsblasen und anderen Tageseindrücken suchte ich nach einer neuen Möglichkeit zur Verarbeitung dieser oder nach Urlaub von ihnen.

Das Schreiben von Versen hat mir in den letzten Monaten geholfen meine Gedanken zu ordnen. Ich bin auf meinen inneren Pfaden entlang geschlendert und habe mir angesehen was so alles am Wegesrand liegen geblieben ist. Manches war Schrott, welchen ich bei der Gelegenheit gleich entsorgen konnte. Aber selbst diese Erfahrung war hilfreich, um zu erkennen was ich eindeutig nicht mehr brauche.

Ich habe innerhalb eines Jahres soviel Textmaterial zusammengetragen, dass nun eine fertiges Manuskript für mein erstes Gedichtband mit dem Namen "Gedanken kreisen, Gefühle aber reisen" vor mir liegt. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einen Verlag der sich bereit erklärt mein neuestes Werk zu veröffentlichen. 

Einen ersten Teilerfolg durfte ich schon Ende letzten Jahres (2021) feiern: 

Mein Gedicht "Von ganzen Teilen" wurde in dem Jahresband 2022 "Gedichte und Gesellschaft" der Frankfurter Bibliothek veröffentlicht.

Bis es soweit ist gibt es für Interessierte kleine Kostproben auf meinem Blog "Kunst & Sein":

Kostprobe I:

https://www.art-simoneschramm.de/post/dichtkunst-eine-kostprobe

Und für alle Instagramer unter Euch, folgt mir:

https://www.instagram.com/kunstpoetin/